Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

 

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

Unser Ziel ist ihr Vorteil:

  • Entlastung der Betriebe
  • Förderung der Lehrlinge

 

ueba 09

01 platzhalter
Eine qualifizierte Berufsausbildung schafft Handlungskompetenz

Ziel der dualen Berufsausbildung ist die Förderung der beruflichen Handlungskompetenz, die den Gesellen in die Lage versetzt, immer neuen beruflichen Herausforderungen qualifiziert zu begegnen.
Im Handwerk unterstützt die überbetriebliche Unterweisung die betriebliche und schulische Ausbildung bei der Qualifizierung bei immer anspruchsvolleren Ausbildungsberufen.

Straßenbauer überprüft den Bogenverlauf

 01 platzhalter

Maurer prüft das Lot des Mauerwerks

Schon wieder Schule?
Schon wieder weniger Zeit im Betrieb?

Keine Frage, die überbetrieblichen Unterrichtsstunden werden auf die Arbeitszeit des Lehrlings angerechnet.
Das Ziel der zusätzlichen Ausbildung ist ein deutlicher Vorteil für den Ausbildungsbetrieb und für den Lehrling.
In den Ausbildungseinrichtungen werden Kenntnisse und Fähigkeiten praktisch und theoretisch gelehrt, die nicht alle Handwerksbetrieb in gleichem Maß vermitteln können. Wer sich zum Beispiel im Stuckateurbereich auf den Trockenbau spezialisiert hat, lernt hier auch alle anderen Tätigkeitsfelder kennen.
Spezialisierung, neueste Entwicklungen- die überbetriebliche Ausbildungsstätte hat hier die Nase vorn. Mit einem hohen Investitionsvolumen wird der hohe technische Standard der Ausbildung gewährleistet.

 01 platzhalter
Auf künftige Aufgaben vorbereitet!

Handlungsorientiertes Lernen ist ganzheitliches, praxisbezogenes Lernen im Team mit fachkundiger Unterstützung der Ausbilder des Ausbildungszentrums.
Und die überbetrieblichen Ausbildungszentren tun noch mehr: Technologietransfer, der das Handwerk auf zukünftige Aufgaben vorbereitet.

Zimmerer in seiner Zunftkleidung

 01 platzhalter

Stuckateur beim Anspritzen mit der Putzmaschine

Was hat der Betrieb davon?
  • Ausbildungsinhalte orientieren sich am betrieblichen Bedarf.
  • Handlungsorientierte Methoden erhöhen den Lernerfolg deutlich.
  • Eine handlungsorientierte Unterweisung legt die Grundlage für selbstgesteuertes Lernen.
  • Auszubildende werden schneller in betriebliche Produktionsprozesse integriert.
  • Zeitintensive Ausbildungsinhalt werden vermittelt, ohne den betrieblichen Ablauf zu stören.
  • Vermittlung von Fertigkeiten, die über die Spezialisierung des Betriebes hinausgehen.
  • Kostengünstiges Angebot aufgrund öffentlicher Förderung der Lehrgänge.

Unser Ziel ist ihr Vorteil:

Zugewinn an Fachwissen, Arbeits-Know-How und Handlungskompetenz des Lehrlings!

 01 platzhalter
Was hat der Lehrling davon?
  • Unterstützung bei der beruflichen Grundausbildung.
  • Systematische Vermittlung von Fachqualifikationen.
  • Blick über den Tellerrand:
    Erlernen von überbetrieblichen Inhalten.
  • Zeit zum Lernen außerhalb des betrieblichen Alltags.
  • Gemeinsames Arbeiten im Team mit Lehrlingen und erfahrenen Ausbildern.
  • Erlernen neuester Techniken und neuester technologischer Entwicklungen.
  • Fördermaßnahmen bei Lernschwierigkeiten.

Unser Ziel ist ihr Vorteil:

Eine solide berufliche Grundausbildung und verstärkte Fachausbildung fördern die Möglichkeiten zum Einsatz im Betrieb und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

zimmerer beim Anreissen