pci2012 001

 

 

PCI unterstützt Ausbildungsseminare

Tatkräftiger Service für den Nachwuchs

 

 

 

(pci) Talente fördern und Lehrlinge praxisorientiert ausbilden: Das sind Ziele, die sich auch der Gesellenprüfungsausschuss des Fliesenlegerhandwerks des Saarlandes gesetzt hat. Um die Auszubildenden an das regel- und normkonforme Arbeiten mit zeitgemäßen Produkten und Systemen heranzuführen, bietet das Ausbildungszentrum des Arbeitgeberverband der Bauwirtschaft des Saarlandes (AGV Bau Saar) Seminare speziell für den Nachwuchs an. Die PCI Augsburg GmbH unterstützt die Lehrgänge und verbindet gekonnt Theorie mit praktischen Beispielen.

„Unsere Azubis sind unsere Zukunft. Deshalb müssen wir sie bestmöglich fördern und ihren Wissensschatz steigern“, erläutert Markus Pirron, Leiter des Ausbildungszentrums des AGV Bau Saar. „Mit unseren Partnern aus der Wirtschaft besetzen wir die Seminare mit kompetenten Fachkräften, die wissenswertes Know-how direkt aus der Praxis weitergeben.“ Aus diesem Grund wirkte der PCI-Mitarbeiter und Fliesenlegemeister Thomas Liesenfeld bei den ersten Lehrgängen im März und April 2012 mit. „Service wird bei PCI großgeschrieben“, bekräftigt er. „Unsere kompetenten Fachberater und Anwendungstechniker sind mit interessanten Infos und wichtigen Tipps immer zur Stelle. Daher ist es uns auch besonders wichtig, den Nachwuchs zu fördern und schon während ihrer Ausbildung die Weichen zu qualitativer Arbeit zu stellen.“

Selbst Hand anlegen

Thematisch beinhaltete das erste AGV-Seminar das Herstellen von Verbundabdichtungen nach der DIN EN 18195 und dem ZDB Merkblatt. Nachdem Thomas Liesenfeld die einzelnen Arbeitsschritte theoretisch erklärt und praktisch vorgeführt hatte, durften die Auszubildenden eigenständig mit den Materialien arbeiten. In Gruppen von je zwei Personen führten sie beispielsweise Eckverbindungen oder Flanschanbindungen an Ablaufrinnen aus. Bei Fragen stand der erfahrene PCI-Experte den Lehrlingen immer zur Seite und verriet ihnen Tipps und Tricks der Verarbeitung. „Es war sehr eindrucksvoll zu sehen, mit welch großem Interesse die jungen Männer und Frauen an die Arbeit gingen“, freut sich der Fliesenlegemeister. So waren auch die Teilnehmer der zweiten Schulung, die den Umgang mit Epoxidharzmörteln thematisierte, sehr aufmerksam bei der Sache.

Seminare mit Zukunft

„Die Begeisterung der Azubis und der große Zuspruch der Ausbildungsfirmen bekräftigten uns in unserer Arbeit“, erklärt Pirron. „Daher werden wir auch weiterhin Lehrgänge für den Nachwuchs anbieten und dabei vor allem auch auf Spezialthemen eingehen. So steigern wir aktiv die Qualität im Fliesenlegerhandwerk und inbesondere auch bei den Fachverbands- und Ausbildungsbetrieben.“ Der Erfolg der Seminare des AGV Bau Saar zeigt, dass die Verbindung von Theorie und Praxis großen Zuspruch bei den Nachwuchskräften findet. So nehmen die Weiterbildungsmaßnahmen für die Zukunft des Fliesenlegerhandwerks einen wichtigen Stellenwert ein. Denn auf diese Weise werden die Auszubildenden in ihrer Berufswahl bekräftigt und für diese weiter begeistert.

 

Bilder

pci2012_002

Theorie und Praxis erfolgreich kombiniert: Bei den Seminaren für Auszubildende des AGV Bau Saar werden die Lehrlinge Baustellen orientiert gebildet. PCI-Experte Thomas Liesenfeld erklärt, worauf es beim Herstellen von Verbundabdichtungen ankommt, und lässt danach die jungen Frauen und Männer selbst ans Werk.

pci2012_003

PCI-Mitarbeiter und Fliesenlegemeister Thomas Liesenfeld zeigt, wie es geht: Nach einer theoretischen Einführung, folgte beim ersten Seminar des AGV Bau Saar die praktische Verarbeitung. Im Anschluss konnten die Azubis selbst Hand anlegen und ihr Können unter Beweis stellen.

pci2012_004

Unter Anleitung von PCI-Experte Thomas Liesenfeld erprobten die Auszubildenden ihr Können. Mit der Verbindung von theoretischem Know-how und praktischer Ausübung konnten die Lehrlinge erfolgreich ihren Wissensschatz erweitern.

Gruppenbild:

pci2012_005kl